Künstlerinnen und Künstler mit deutscher Staatsangehörigkeit reisen zur künstlerischen Tätigkeit nach Deutschland

Für Staatsbürgerinnen und -bürger der EU-Mitgliedstaaten gelten in Deutschland die gleichen Regelungen, die für deutsche Staatsbürgerinnen und -bürger in den anderen EU-Mitgliedstaaten gelten (s. Künstlerinnen und Künstler mit deutscher Staatsangehörigkeit reisen zu künstlerischen Tätigkeiten ins EU-Ausland). Im Folgenden werden Besonderheiten und Sonderregelungen in Deutschland erläutert.  

Beispiel: 
Ein kroatischer Videokünstler ist von einem Künstlerhaus in Leipzig zu einem halbjährigen Gastaufenthalt eingeladen worden. Er bekommt ein Stipendium des Veranstalters. Welche Regelungen muss er beachten?

Nach oben

Territorialer Zugang nach Deutschland und Meldepflicht

Es gibt in Deutschland keine Dreimonatsregelung bei der Meldepflicht von EU-Staatsbürgerinnen und -bürgern. Vielmehr fallen sie unter die allgemeine Meldepflicht, die im Melderechtsrahmengesetz geregelt ist. 

Es gilt: Wer eine Wohnung bezieht, hat sich bei der örtlichen Meldebehörde anzumelden und wer aus einer Wohnung auszieht und keine neue Wohnung in Deutschland bezieht, hat sich bei der Meldebehörde abzumelden. Bei einem Wohnungswechsel innerhalb Deutschlands ist lediglich eine Ummeldung bei der Meldebehörde, die für die neue Wohnung zuständig ist, notwendig. 

Hinweis:

Eine Wohnung im Sinne des Melderechtsrahmengesetzes ist jeder umschlossene Raum, der zum Wohnen oder Schlafen benutzt wird. Bei Aufenthalt im Hotel erfolgt die Meldung dort.

Die Landesmeldegesetze in den 16 Bundesländern konkretisieren das Melderechtsrahmengesetz. Abhängig vom jeweiligen Wohnort können abweichende Voraussetzungen bestehen. Genaue Meldefristen und -verfahren kann man beim Einwohnermeldeamt des (geplanten) Wohnortes erfragen oder auf den Internetseiten der Gemeinde/Stadt herausfinden (s. dazu den Behördenfinder).

Der kroatische Künstler aus dem Beispiel muss sich also bei der Meldebehörde (in der Regel im sogenannten Bürgeramt) in Leipzig anmelden. Mit dem Gastgeber absprechen, ob dieser dies übernimmt!

Weitere Informationen zur Arbeitserlaubnis EU finden sich auf den Seiten der Europäischen Kommission www.europa.eu/youreurope, oder im Ratgeber ‚Arbeiten in Deutschland'

Informationen zu Verfahren, Voraussetzungen, Fristen etc. finden sich zum Beispiel auf der Serviceseite von Baden-Württemberg.

Nach oben