touring artists Newsletter Frühj

touring artists Newsletter Frühjahr 2018

For English please follow this link.

Liebe Künstler*innen und Kolleg*innen,

wir senden Ihnen den neuesten touring artists Newsletter. Diese Ausgabe beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Beratungen für Künstler*innen und Kreative. Lesen Sie unser Interview mit Margarete Goj von der Allianz Deutscher Designer und lernen Sie interessante Ansätze weiterer Beratungsangebote in Deutschland und Europa kennen.

Darüber hinaus informieren wir wieder über Neuigkeiten rund um die internationale Mobilität, über aktuelle Ausschreibungen, Gesetzesänderungen und Veranstaltungen sowie über Neuigkeiten und Aktivitäten rund um unser Informationsportal touring artists und das begleitende Beratungsangebot.

Im Überblick
Schwerpunkt: Beratung für Künstler*innen und Kreative

touring artists Neuigkeiten

Und außerdem

Unseren Newsletter finden Sie auch unter folgenden Links:
deutsche Version
englische Version

Die touring artists Redaktion wünscht eine interessante Lektüre!

 

SCHWERPUNKT: BERATUNG FÜR KÜNSTLER*INNEN UND KREATIVE

3 FRAGEN AN ...
Margarete Goj, Allianz Deutscher Designer (AGD)

Die Allianz Deutscher Designer (AGD) bietet verschiedene Beratungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Designer*innen an, darunter auch das Format „Kollegen beraten Kollegen“. Das hört sich nach einem spannenden Ansatz an – können Sie uns erklären, wie das Format funktioniert und welche Erfahrungen Sie damit machen?

Als größter deutschsprachiger Berufsverband für selbständige Designer*innen mit über 40 Jahren Erfahrung in der designwirtschaftlichen Beratung und mehr als 2.600 Mitgliedern wissen wir um unsere Kompetenz, unsere Stärken ... und darum, dass wir nicht alles wissen können. Der Beratungsbedarf jedoch differenziert sich immer weiter aus, so wie sich das Berufsbild des Designers immer weiter ausdifferenziert. Das Berater*innennetzwerk Kollegen beraten Kollegen ist unsere Antwort darauf. Wie der Name nahelegt, beraten AGD-Mitglieder einander zu designrelevanten Themen. Es steht sowohl Mitgliedern wie auch Nichtmitgliedern, Partner*innen und Auftraggeber*innen offen. Dabei geht es nicht ausschließlich um Faktenwissen. Es geht um Reflexion und Rückversicherung, um das Ausloten von Möglichkeiten und darüber hinaus. Auf diese Weise ergeben sich auch neue berufliche Perspektiven und Kontakte, die für künftige Designprojekte hilfreich sind. Zum Team gehören aktuell neun Expert*innen, die (für Mitglieder) ehrenamtlich beraten und die wir seit Januar auf unserer Internetseite www.agd.de vorstellen. Perspektivisch möchten wir das Themenspektrum erweitern und freuen uns daher auf weitere Expert*innen.

Wir haben die AGD bei unserem Austauschtreffen von Beratungsstellen im November 2017 kennengelernt. Wie ist die AGD mit Beratungsangeboten in Berlin und Deutschland, aber vielleicht auch darüber hinaus, vernetzt? Gibt es Schnittstellen mit anderen Branchen und Kunstsparten, über die Designbranche hinaus?

Unsere Geschäftsstelle ist meist der erste Ansprechpartner, „wenn der Schuh drückt“. Wir sehen es aber als unsere Aufgabe, die Hilfesuchenden an die*den für sie richtige*n „Expert*in“ zu verweisen. Vor allem, wenn wir die Beratung nicht entsprechend abdecken können.
Deshalb sind wir bundesweit mit verschiedenen Institutionen vernetzt, die die Interessen unserer Mitglieder und der Kreativwirtschaft vertreten und auf die wir verweisen. Dazu gehören regionale Institutionen, wie z.B. Kreatives Sachsen, die THAK in Thüringen, oder überregionale, wie das Kompetenzzentrum der Kultur- und Kreativwirtschaft oder touring artists… Umgekehrt bieten wir uns als Ansprechpartner an, wenn unser Know-how und unsere Expertise gefragt sind.
Mit dem Umzug unserer Geschäftsstelle im Januar 2017 von Braunschweig nach Berlin ergeben sich ebenfalls neue Möglichkeiten zu kooperieren. Da sich im Bereich Kreativwirtschaft aktuell viel bewegt und verändert, sind wir offen für neue Netzwerkpartner*innen, mit denen Synergien in der Beratung und Weiterbildung geschaffen werden können.

Wie sieht es in den Beratungen und Weiterbildungsformaten der AGD mit Fragen zu grenzüberschreitenden Tätigkeiten aus? Gibt es einen Bedarf an Informationen, Beratungen und Wissenstransfer, bspw. zum Urheberrecht oder zur Umsatzsteuer im internationalen Kontext? Wenn ja, wie begegnen Sie diesem im Beratungsalltag?

Durch unsere politische Arbeit sind wir teilweise schon sehr nah dran an den international wichtigen Rechtsthemen wie Urheber- und andere Schutzrechte oder Verwertung und Vergütung gestalterischer Leistungen im Internet. In der individuellen Beratung nehmen Themen wie Arbeiten für einen Kunden im Ausland, Geltungsbereich von Allgemeinen Geschäftsbedingungen, länderspezifisches Vertragsrecht in der Tat einen wachsenden Stellenwert ein. Hier arbeiten wir ggf. mit Expert*innen für das jeweilige Zielland zusammen. Im Laufe des Jahres wird es bspw. auch unsere für Kommunikationsdesigner*innen, Fotograf*innen und Produktdesigner*innen verfügbaren Allgemeinen Vertragsgrundlagen (AVG) in Englisch geben.

Margarete Goj
ist seit Frühjahr 2017 für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der AGD zuständig. Sie hat Kunstgeschichte, Geschichte und Soziologie studiert und fünf Jahre die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung Kunstforum Ostdeutsche Galerie in Regensburg aufgebaut. Für die AGD erstellt sie ein integriertes Konzept der PR, konzipiert und betreut öffentlichkeitsrelevante Auftritte und ist Ansprechpartnerin für Medienvertreter*innen und Kooperationspartner*innen.

 

TOURING ARTISTS FAVOURITES

Rechtsberatung durch Studierende und Fragestunde in kleinen Gruppen – Hamburg Kreativ Gesellschaft
Die Hamburg Kreativ Gesellschaft hat interessante Ansätze in ihrem Beratungsangebot umgesetzt. Zu Fragen rund um das Internet wird eine kostenlose studentische Rechtsberatung angeboten. Dies geschieht in Kooperation mit der Cyber Law Clinic der Fakultät für Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg. Damit unterstützt sie Freiberufler*innen, Solo-Selbstständige, Gründer*innen, Start-ups, kleinere Agenturen etc. dabei, sich rechtssicher verhalten zu können und bietet Anknüpfungspunkte für eine erste Orientierung. Informationen finden sich hier.
Außerdem werden regelmäßig Fragestunden in kleinen Gruppen realisiert. In diesen wird über Grundlegendes zur Selbstständigkeit in der Kreativwirtschaft informiert; Themen können je nach Bedarf variieren. Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Weg dahin kann hier nachgelesen werden. Informationen finden sich hier.
Beide Angebote richten sich an Akteur*innen der Kreativwirtschaft aus Hamburg!

Beratungen an 14 Standorten und kollegiales Lernen – Kreatives Sachsen
Kreatives Sachsen bietet kostenfreie Orientierungsgespräche für Kultur- und Kreativschaffende an 14 Standorten in Sachsen. In diesen geht es um typische Fragestellungen wie z.B.: Wie kann ich mit dem, was ich kann, Geld verdienen? Wie mache ich auf mich aufmerksam? Welche Netzwerke gibt es, wo finde ich Kooperationspartner? Im Workshopformat KreativKollaborativ setzt Kreatives Sachsen vor allem auf Peer-Learning.
Mehr Informationen hier.

Kultur-Workshops in Berlin
Die Website berlinworkshops bietet eine nach Veranstaltungsdatum sortierte Übersicht zu unterschiedlichsten, in Berlin stattfindenden Workshops, Fortbildungen, Konferenzen, Buchpräsentationen und Diskussionen im Kulturbereich.

Informationsportale und Beratungsangebote für international tätige Künstler*innen und Kreative in Europa und in den USA
Das Informations- und Beratungsangebot von touring artists richtet sich an Künstler*innen und Kreative, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben und viel im Ausland tätig sind sowie an Künstler*innen und Kreative mit Wohnsitz im Ausland, die temporär in Deutschland arbeiten.
Auch in anderen Ländern gibt es Angebote für international mobile Künstler*innen und Kreative mit einem jeweiligen Länderschwerpunkt:
Cuulturloket – Belgien (Beratungen, Informationsveranstaltungen, Online-Informationen)
TINFO – Finnland (Online-Informationen für den Theaterbereich)
MobiCulture – Frankreich (individuelle Beratungen, Seminare, Online-Informationen)
DutchCulture Mobility Info Point – Niederlande (Beratungen, Workshops, Online-Informationen)
SMartAt Mobility – Österreich: Online-Informationen
Polo Cultural Gaivotas | Boavista - Loja Lisboa Cultura (Lisbon Culture Bureau) – Portugal (Informationsservice, Online-Informationen)
Arts and Theatre Institute – Tschechien (Online-Informationen, in Vorbereitung)
tamizdat – USA (rechtliche Unterstützung zu Visafragen und Einreisebestimmungen in die USA)
Wales Arts International – Wales (Beratungen)

Die Akteur*innen sind auf unterschiedliche Weise miteinander vernetzt und stehen zum Teil in direktem Austausch. So können grenzüberschreitende Informationen auf kurzem Wege abgefragt und es kann gemeinsam an der Verbesserung der Angebote gefeilt werden. Verschiedene Ansätze dazu initiiert und unterstützt bspw. das Cultural Mobility Network On the Move, in dem die meisten der genannten Organisationen Mitglied sind.
Alle hier gelisteten Informations- und Beratungsangebote stehen kostenfrei zur Verfügung.

 

GUT ZU WISSEN! UND AKTUELLES

touring artists Beratungsangebot – neuer Beratungstag
touring artists bietet in Kooperation mit SMartDe – Netzwerk für Kreative e.V. kostenfreie Einzelberatungen für Künstler*innen, Kreative und Kulturschaffende an – sei es zu Einreisebestimmungen, Ausländersteuer, zur KSK oder anderen Versicherungen etc. Die individuellen Termine in Berlin finden ab sofort immer montags statt (nur nach vorheriger Anmeldung über beratung@touring-artists.info). Darüber hinaus sind Beratungen auch per Telefon (+49 (0)30 2433 6740) und E-Mail möglich.

Förderprogramm „Beratung, Unterstützung und Vernetzung für Transnationale Kunst-, Medien- und Kulturschaffende" der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa
Förderfähig sind Projekte (mit Berlinfokus) zur beruflichen Beratung, Unterstützung und Vernetzung von professionellen Kunst-, Medien- und Kulturschaffenden aller Sparten, die ihre bisherigen Aufenthaltsländer aufgrund der politischen Situation verlassen haben.
Bewerbungsfrist: 22. März 2018
Mer Informationen hier.

 

TOURING ARTISTS NEUIGKEITEN

Künstler*innen und Kulturschaffende aus der Türkei in Deutschland
touring artists setzt zurzeit einen Schwerpunkt auf die Arbeitsmöglichkeiten von Künstler*innen, Kreativen und Kulturschaffenden aus der Türkei in Deutschland. Am 29. Januar 2018 fand in diesem Rahmen ein Austauschtreffen statt, bei dem der besondere Bedarf an Informationen und Unterstützung beleuchtet wurde. Eingeladen waren Künstler*innen aus der Türkei sowie Vertreter*innen von Berliner Institutionen, die mit türkischen Kolleg*innen zusammenarbeiten (wollen).
Deutlich wurde, dass neben grundsätzlichen Informationen zu Arbeitsvoraussetzungen und -möglichkeiten, bspw. zu Einreise, Arbeitserlaubnis, Sozialversicherung, Förderung, Sprachkursen etc., ein besonderer Bedarf besteht, die Kulturschaffenden aus der Türkei mit der deutschen Kulturszene zu vernetzen, Kontakte herzustellen, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen.
touring artists wird im Verlauf des nächsten Quartals Informationen zu diesen Themen bereitstellen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Neues auf der Website
Neuestes Update auf touring-artists.info: Marie Le Sourd (On the Move) hat den Text zu Mobilität und EU-Kulturpolitik, verfasst von Richard Polácek (2013), um weitere wertvolle und aktuelle Informationen erweitert! Sehr zu empfehlen! Zu finden hier.

Auch neu: Infos zum Visum mit räumlich beschränkter Gültigkeit finden sich hier.

 

UND AUSSERDEM

AKTUELLE GESETZESÄNDERUNGEN IN DEUTSCHLAND

Aktuelle Gesetzesänderungen auf touring artists
Neue Fristen für die Steuererklärung, Künstlersozialabgabebeitrag 2018, Neuigkeiten im Bundesreisekostengesetz, etc. – was sich in 2018 in Deutschland ändert ist bei touring artists hier nachzulesen.

Sozialversicherung bei Beschäftigungen im Ausland
Die Techniker Krankenkasse stellt ein Beratungsblatt zur Beschäftigung im Ausland bereit, welches alle neuen Regelungen in 2018 im Bereich Sozialversicherung enthält. Das Beratungsblatt steht hier online zur Verfügung.

Minijobber aus dem Ausland
Die Minijob-Zentrale informiert Arbeitgeber auf ihrer Internetseite über die Pflichten für die geringfügige Beschäftigung ausländischer Mitarbeiter und geht auf unterschiedliche Szenarien ein. Informationen hier.

 

EU KULTURPOLITIK

Europäisches Kulturerbejahr 2018
2018 ist Europäisches Kulturerbejahr. Lesen Sie mehr auf der offiziellen Website der Europäischen Kommission (hier) und informieren Sie sich über die Aktivitäten der European Heritage Alliance 3.3 hier.

Leeuwarden und Valetta sind Kulturhauptstädte Europas 2018
Seit der ersten Ausrichtung im Jahr 1985 in Athen wird der Titel ‚Kulturhauptstadt Europas‘ jährlich von der Europäischen Union verliehen (seit 2004 an mindestens zwei Städte jährlich). Ziel dieser Initiative ist es, die Vielfalt des kulturellen Reichtums in Europa und das, was die Bürger*innen als Europäer miteinander verbindet, in den Vordergrund zu rücken.
Die Kulturhauptstädte Europas 2018 sind Leeuwarden (Niederlande) und Valletta (Malta).
Mehr Informationen hier.

EU: Erweiterung der Beziehungen mit dem Westbalkan
Im Februar verabschiedete die EU-Kommission eine Strategie mit dem Titel A credible enlargement perspective for and enhanced EU engagement with the Western Balkans. Diese Vertiefung europäischer Beziehungen zum Westbalkan hat auch Auswirkungen auf den Kultur- und Kreativsektor, bspw. wurde die EU – Western Balkans Cultural heritage route ins Leben gerufen, in dessen Rahmen kulturelle Initiativen und Veranstaltungen realisiert werden. Mehr Informationen hier.

 

AKTUELLE AUSSCHREIBUNGEN

Exportförderung – Fokus Tanz
Derzeit gibt es drei aktuelle Ausschreibungen im Rahmen des o.g. Programms des Dachverband Tanz Deutschland, die sich an Produzent*innen und künstlerische Leiter*innen wenden: Förderung von Coaching-Vorhaben, Förderung des Besuchs der Tanzplattform Deutschland und der Czech Dance Platform.
Bewerbungsfrist: 09. März 2018 – Informationen

"Music Ambassador" – Berlin unterwegs zu Partnern
(Berlin Music Commission eG)
Reisekostenzuschuss zur internationalen Vernetzung von Berliner Akteur*innen im Musikbereich
Bewerbungsfrist: 10. März 2018 – Informationen hier und hier

ADAM Artists Lab in Taipei, Taiwan
Interdisziplinäres, zweiwöchiges Residenzprogramm für Künstler*innen verschiedener Sparten, 15.08. – 02-09.2018 im Kontext der Plattform ADAM (Asia Discovers Asia Meeting for Contemporary Performance) des Taipei Performing Arts Center.
Bewerbungsfrist: 10. März 2018 – Informationen

UNIDRAM 2018 – 25. Internationales Theaterfestival Potsdam
Für visuelle Theaterinszenierungen unterschiedlichster Genres.
Bewerbungsfrist: 15. März 2018 – Informationen

Ideenwettbewerb der Robert-Bosch-Stiftung „On y va - auf geht’s – let's go!“
Für jeweils drei Partner*innen aus Deutschland, Frankreich und aus einem dritten EU-Mitgliedsstaat, die gemeinsam ein gemeinnütziges Austauschprojekt organisieren.
Bewerbungsfrist: 21. März 2018 – Informationen

International Short Dance Film Competition #4
Für HD Tanzfilme zum Thema Mutationen.
Bewerbungsfrist: 23. März 2018 – Informationen

FONDS TRANSFABRIK – deutsch-französischer Fonds für darstellende Künste
Für künstlerische Projekte zwischen Frankreich und Deutschland; insbesondere in den Bereichen zeitgenössischer Tanz, zeitgenössisches Theater, Nouveau-Cirque, Figuren-, Objekt- und Straßentheater.
Bewerbungsfrist: 25. März 2018 – Informationen

Ideenwettbewerb – Werkstatt der Kulturen 2018
Um die "Werkstatt der Kulturen" weiterzuentwickeln, ruft die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa aktuell zu Ideen für neue Konzepte des Ortes auf. Wichtige Schwerpunkte sind die Themen Exil, Flucht und Migration.
Bewerbungsfrist: 27. März 2018 – Informationen

IETM München
IETM München (31. Oktober – 04. November 2018) sucht Beiträge zum Thema Res Publica Europa.
Bewerbungsfrist: 30. März 2018 – Informationen

Center for Contemporary Art Kitakyushu – Fellowship Program, Japan
Für junge Künstler*innen und Wissenschaftler*innen (alle Kunstsparten, kuratorische Arbeit, Design, Architektur).
Bewerbungsfrist: 30. März 2018 – Informationen

Citofonare PimOff Residenzen in Mailand
Für Gruppen im Bereich Darstellende Kunst und Tanz.
Bewerbungsfrist: 31. März 2018 – Informationen

Festival Production Management Training 2019
Das Programm der Festival Academy (eine Initiative der European Festivals Association - EFA) adressiert Manager*innen aus aller Welt, die am Anfang ihrer Karriere stehen.
Modul I: 16.-19. Januar 2019, Antwerp (BE)
Bewerbungsfrist: 31. März 2018 – Informationen

Internationales Theaterfestival in Tiflis – Programm “NEW”, 14.-30. September 2018
Für zeitgenössische Theaterproduktionen.
Bewerbungsfrist: 01. April 2018 – Informationen

Berlin Summer University of the Arts: Two Steps Further, 18.-23. Juni 2018
Für Alumni im Bereich Kulturmanagement.
Bewerbungsfrist: 15. April 2018 – Informationen

Künstlerresidenz Sommer 2018 – Robotics in New York
Künstlerresidenz für eine kunstschaffende Person, die sich mit Robotik beschäftigt.
Bewerbungsfrist: 16. April 2018 – Informationen

Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes
Für Projekte, die einen innovativen Beitrag zur Beschäftigung mit dem zeitgenössischen künstlerischen Schaffen in afrikanischen Ländern leisten.
Bewerbungsfrist: 16. April 2018 – Informationen

exil-dramatiker*innenpreis der WIENER WORTSTAETTEN
Noch nicht uraufgeführte Theaterstücke, die sich mit den Themen Identität, Integration bzw. dem Leben zwischen den Kulturen auseinandersetzen.
Bewerbungsfrist: 30. April 2018 – Informationen

Wettbewerb „choreography 32“ in Hannover
Für junge Choreograf*innen, die am 32. Internationalen Wettbewerb für Choreografie in Hannover (29.-30. Juni 2018) teilnehmen möchten.
Bewerbungsfrist: 05. Mai 2018 – Informationen

Und außerdem
DutchCulture I TransArtists: aktuelle Ausschreibungen für Residenzen in allen Sparten weltweit
www.transartists.org/deadlines 

 

VERANSTALTUNGEN, INITIATIVEN, ANKÜNDIGUNGEN, ETC.

Kampagne
1 % for Culture Campaign
Culture Action Europe ruft die europäischen Kulturakteure auf, die Forderung zu unterstützen, ‚sicherzustellen, dass 1 % des Budgets aller EU-Politikbereiche dem Kultursektor zugewiesen werden‘. Lesen Sie hier mehr über die Kampagne.

Meeting
PAM-Meeting am Programme Commun in Lausanne
Das Performing Arts Manager Meeting ist offen für alle Manager*innen aus dem Theater- und Tanzbereich und findet am 15. März 2018 zum Thema ‚international collaboration‘ statt. Mehr Informationen hier.

Seminar
Kreatives Europa fördert Kultur. Wir erklären wie!
Am 15. März in Redsburg, am 10. April in Mainz, am 17. oder 18. April in Berlin, am 8. Mai in Bonn und am 24. Mai in Halle: Der Creative Europe Desk Kultur bietet eine Einführung in das komplexe Thema EU-Kulturförderung und dessen Zielsetzung. KREATIVES EUROPA heißt das aktuelle Förderprogramm der EU für den Kultur- und Kreativsektor. Die zwei eintägigen und inhaltsgleichen Seminare befassen sich mit dessen Teilprogramm KULTUR. Mehr Informationen und weitere Veranstaltungstermine finden sich hier.

Meeting
EDN Atelier in Prag: Authenticity of expression in the local context – post-soviet body, 6.-9. April 2018
Im Rahmen der Czech Dance Platform laden Tanec Praha und EDN (European Dance House Network) zur o.g. Veranstaltung ein. Anliegen ist es, ein tieferes gegenseitiges Verständnis für die diverse zeitgenössische Tanzszene in Zentraleuropa und postsowjetischen Staaten und die Möglichkeiten internationaler Kooperationen zu befördern. Anmeldeschluss ist der 21. März 2018, mehr Informationen hier.

Festival
60 Jahre FIDENA | Figurentheater der Nationen 9.-18. Mai 2018
Die FIDENA hat Geburtstag und beschenkt sich und das Publikum im Mai 2018 mit einem Programm, das internationale Stars, herausragende Newcomer und verblüffende Entdeckungen der Figurentheater-Szene im Ruhrgebiet versammelt. Mehr Informationen hier.

Fortbildung
Landesjugendring Berlin: Rechtliche Situation junger Geflüchteter am 24. Mai 2018
Welche Regelungen beim Aufenthaltsrecht und Asylverfahren gelten für junge Geflüchtete? Wie sieht es mit Aufwandsentschädigungen und Honoraren aus? Welche Ausbildungsmöglichkeiten und Bleiberechtsregelungen gibt es? Mehr Informationen und Anmeldung hier.

Informationen
Neues Informationsportal ‚Musik und Integration‘
Das Deutsche Musikinformationszentrum MIZ hat das Infoportal ‚Musik und Integration‘ veröffentlicht. Hier werden Informationen zu musikalischen Flüchtlingsprojekten gesammelt und Akteure erhalten zahlreiche Hilfestellungen sowie Möglichkeiten der Recherche und des Austauschs. Zum Portal geht es hier.

Seminar
Das Kulturbüro Rheinland-Pfalz bietet das Seminar Abgabepflichten im Kulturbetrieb - GEMA, Künstlersozialabgabe, Ausländersteuer und mehr an, 24. Mai 2018 in Heidelberg. Weitere Infos und Anmeldung hier.

Recherche
ITI sammelt Infos zur Lage von Künstler*innen in Europa
Künstler*innen aus Deutschland, die sich über Produktionsmöglichkeiten und Ansprechpartner*innen in Belgien, Bulgarien oder Spanien etc. erkundigen wollen, kommen künftig deutlich leichter an Auskünfte.
Diese Aussicht verbindet sich mit einer Informationssammlung zur Lage der Künstler*innen und der Förderung der Darstellenden Künste in Europa, an der das deutsche Zentrum des Internationalen Theaterinstituts (ITI) auf Initiative des Gemeinsamen Europasekretariats deutscher Kultur-NGOs arbeitet. In Kürze ist die Informationssammlung online verfügbar. Entstehen wird sie in Kooperation mit dem European Network of Information Centres for the Performing Arts (ENICPA) und nationalen Verbänden der Darstellenden Künste im europäischen Ausland sowie dem Bundesverband Freie Darstellende Künste.

 

VORSCHAU
Der nächste touring artists Newsletter erscheint im Sommer 2018 zum Thema Künstler*innen und Kulturschaffende aus der Türkei – Ankommen in Deutschland. Wir freuen uns über Anregungen, Fragen und Erfahrungen aus der Praxis, gerne per E-Mail an info@touring-artists.info

 

TOURING ARTISTS BERATUNGSANGEBOT
Im Rahmen des touring artists Beratungsangebotes sind kostenfreie Einzelberatungen in Berlin oder per Telefon und E-Mail (beratung@touring-artists.info) zu internationalen Projekten und Arbeitsaufenthalten im Ausland möglich. Das Angebot ist eine Kooperation von ITI und IGBK mit SMartDe – Netzwerk für Kreative e.V.

 

NEWSLETTER ABBESTELLEN
Falls Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, folgen Sie bitte diesem Link.

Kontakt
touring artists Redaktion, E-Mail: info@touring-artists.info

touring artists ist ein Projekt der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK) und des Internationalen Theaterinstituts (ITI) Zentrum Deutschland, initiiert und gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK)
Mohrenstr. 63, D – 10117 Berlin, www.igbk.de

Zentrum Bundesrepublik Deutschland des Internationalen Theaterinstituts e.V.
Kunstquartier Bethanien, Mariannenplatz 2, D – 10997 Berlin, www.iti-germany.de